Berufs- und Wirtschaftspädagogik

Fachbereich 3


Navigation und Suche der Universität Osnabrück


Hauptinhalt

Topinformationen

Dr. Sibylle Sexson

Berufs- und Wirtschaftspädagogik
Katharinenstr. 24
49078 Osnabrück

Raum: 26/201
Sprechzeiten: zur Zeit in Elternzeit, nach dem 18.09. n.V., ab dem Beginn der Vorlesungszeit (23.10.17) jeweils Mittwoch von 11.00-12.00 Uhr
Tel.:
E-Mail: sdrexler@Uni-Osnabrueck.DE

Lehrveranstaltungen

Lebenslauf

Wissenschaftliche und studentische Mitarbeit:

seit 10/2011
Wissenschaftliche Mitarbeiterin im Fachgebiet Berufs- und Wirtschaftspädagogik, FB 03, Universität Osnabrück
Bisherige Lehrveranstaltungen: WS 2011/12 und WS 2012/13: MA-Seminar "Methoden der Berufsbildungsforschung" / WS 2011/12, SS 2012 und WS 2012/13: BA-Seminar "Jugend, Arbeit, Gesellschaft, Beruf" / SS 2012: BA-Seminar "Einführung in wissenschaftliches Arbeiten und professionelles Handeln"

02/2009 - 11/2011
Wissenschaftliche Mitarbeiterin bei "Balu und Du", FB 03, Universität Osnabrück

03/2007 - 01/2009
Wissenschaftliche Mitarbeiterin am "europäischen forum für migrationsstudien" (efms), Forschungsinstitut an der Universität Bamberg

01/2005 - 02/2007
Studentische Hilfskraft am "europäischen forum für migrationsstudien" (efms), Forschungsinstitut an der Universität Bamberg

Studium und Praktika:

2015
Promotion (summa cum laude)
"Resilienzförderung sozial benachteiligter Grundschulkinder durch das Mentorenprogramm Balu und Du.
Eine Evaluationsstudie zu Lebensstilen und zur gesundheitsbezogenen Lebensqualität."

10/1999 - 11/2006
Studium der Diplom-Soziologie an der Universität Bamberg sowie an der Universität "La Sapienza" in Rom, Italien (WS 02/03)

Praktika bei der Beauftragten der Bundesregierung für Migration, Flüchtlinge und Integration in Berlin (09/2004 - 11/2004), bei der Deutschen Botschaft (Sozialreferat) in Rom, Italien (09/2003 - 10/2003) und bei der "Food and Agriculture Organization of the United Nations" (Department for "Sustainable Development") in Rom, Italien (05/2003 - 08/2003)

08/1998 - 06/1999
Au-pair in Prato, Italien

Publikationen

Drexler, Sibylle (2015): Resilienzförderung sozial benachteiligter Grundschulkinder durch das Mentorenprogramm Balu und Du.
Eine Evaluationsstudie zu Lebensstilen und zur gesundheitsbezogenen Lebensqualität.
Online-Publikation. URL: https://repositorium.uni-osnabrueck.de/handle/urn:nbn:de:gbv:700-2015110513652

Müller-Kohlenberg, Hildegard/Drexler, Sibylle (2013): Balu und Du ("Baloo and you") - A Mentoring Program: Conception and Evaluation Results. In: Shaugnessy, Michael F. (Ed.): Mentoring. Practices, Potential Challenges and Benefits. pp. 107-123. Nova Science Publishers, New York.

Müller-Kohlenberg, Hildegard/Drexler, Sibylle/Freitag, Christine/Rölker,
Sarah (2013): Gesundheit als Merkmal ganzheitlicher Persönlichkeitsförderung im Mentorenprojekt Balu und Du. In: Schneider,
Armin/Rademaker, Anna Lena/ Lenz, Albert/Müller-Baron, Ingo (Hrsg):
Soziale Arbeit- Forschung- Gesundheit. Band 8, Verlag Barbara Budrich,
S. 97-113

Borrmann Borrmann, Drexler Sibylle, Müller-Kohlenberg Hildegard (2013):
Förderung von Kindern aus sozial benachteiligten Familien durch das
Mentorenprojekt "Balu und Du". Gesundheitswesen, 75: S1-S2

Bartl, Hannah Maria/Drexler, Sibylle/Weniger, Corinna/Müller-Kohlenberg,
Hildegard (2012): Studie zur Nachhaltigkeit der Wirkung des
Mentorenprogramms "Balu und Du". Osnabrück. URL:http://www.balu-und-de/fileadmin/user_upload/Evaluation/2012-09_Studie_zur_Nachhaltigkeit.pdf
[Stand 05.04.13]

Drexler, Sibylle / Borrmann, Brigitte / Müller-Kohlenberg, Hildegard (2011): Learning life skills strengthening basic competencies and health-related quality of life of socially disadvantaged elementary school children through the meintoring program "Balu und Du" ("Baloo and you"). In: Journal of Public Health, November, DOI 10.1007/s10389-011-0458-7 [Springer Online]

Borrmann, Brigitte / Drexler, Sibylle / Müller-Kohlenberg, Hildegard (2011): Gesundheitliche Chancengleichheit für benachteiligte Grundschulkinder: Stärkung der Handlungskompetenz und Selbstwirksamkeitsüberzeugung durch das Mentorenprojekt "Balu und Du". In: Gesundheit Berlin-Brandenburg (Hrsg.): Dokumentation 16. Bundesweiter Kongress Armut und Gesundheit.
URL:http://www.gesundheitberlin.de/download/Borrmann,_Brigitte,_Drexler,_Sibylle_und__M%FCller-Kohlenberg,_Hildegard_Pr%E4ventionsforschung_11-02-21.pdf [Stand 01.03.12]

efms (2009): Förderunterricht für Kinder und Jugendliche mit Migrationshintergrund. Evaluation des Projekts der Stiftung Mercator. Kurzfassung. URL: http://www.mercator-foerderunterricht.de/fileadmin/user_upload/INHALTE_UPLOAD/Microsite%20Foerderunterricht/Kurzbericht%20der%20Evaluation.pdf [Stand 01.03.12]

Drexler, Sibylle (2007): Schulische Förderung von Migrantenkindern als Herausforderung: Ein Vergleich englischer, neuseeländischer, schweizerischer und deutscher Maßnahmen. In: Migration und soziale Arbeit 29, S.145-151

Drexler, Sibylle/Heckmann, Friedrich (2006): Migration und Integration in Deutschland: Chronologie der Ereignisse und Debatten. In: Bommes, Michael/Schiffauer, Werner (Hrsg.): Migrationsreport 2006. Fakten - Analysen - Perspektiven. Campus Verlag Frankfurt/ New York, S. 203-274


MITARBEIT BEI FOLGENDEN PUBLIKATIONEN

Barzel, Doreen (2011): Das Projekt "Förderunterricht" der Stiftung Mercator. Bessere Bildungschancen für Kinder und Jugendliche mit Migrationshintergrund. In: Marschke, Britta / Brinkmann, Heinz Ulrich (Hrsg.): Handbuch Migrationsarbeit, VS Verlag, S. 125-130

Stiftung Mercator (2010): Bessere Bildungschancen für Kinder und Jugendliche mit Migrationshintergrund. Das Projekt "Förderunterricht" der Stiftung Mercator, In: Sammelband "Der Mercator-Förderunterricht. Sprachförderung für Schüler mit Migrationshintergrund durch Studierende.", Waxmann Verlag, S.11-21


TAGUNGSBERICHT

Drexler, Sibylle/ Heckmann, Friedrich (2005): Transatlantic Discourse on Integration. The Role of Religion for the Integration of Migrants. A Conference Report. URL: http://www.efms.uni-bamberg.de/pdf/tagungsbericht_gmf7.pdf [Stand 01.03.12]


UNVERÖFFENTLICHTE FORSCHUNGSBERICHTE

Drexler, Sibylle/Teigler, Leonie (2011): Forschungsbericht zur Evaluationsstudie zu "Balu und Du" zur Prävention von gesundheitsgefährdendem Verhalten bei sozial benachteiligten Schülerinnen und Schülern für das Bundesministerium für Bildung und Forschung (BMBF)

Drexler, Sibylle/Borrmann, Brigitte (2009): Zwischenbericht zur Evaluationsstudie zu "Balu und Du" zur Prävention von gesundheitsgefährdendem Verhalten bei sozial benachteiligten Schülerinnen und Schülern für den Zeitraum bis zum 15.06.2011 für das BMBF

Drexler, Sibylle/Borrmann, Brigitte (2009): Zwischenbericht zur Evaluationsstudie zu "Balu und Du" zur Prävention von gesundheitsgefährdendem Verhalten bei sozial benachteiligten Schülerinnen und Schülern für den Zeitraum 01.01.2009 bis 13.12.2009 für das BMBF

Drexler, Sibylle (2008): Endbericht zur Evaluation des Projekts "Förderunterricht für Kinder und Jugendliche mit Migrationsthintergrund" der Stiftung Mercator

Drexler, Sibylle (2008): Zwischenbericht zur dritten Erhebungswelle der Evaluation des Projekts "Förderunterricht für Kinder und Jugendliche mit Migrationshintergrund" der Stiftung Mercator

Drexler, Sibylle (2007): Zwischenbericht zur zweiten Erhebungswelle der Evaluation des Projekts "Förderunterricht für Kinder und Jugendliche mit Migrationshintergrund" der Stiftung Mercator


POSTER

Drexler, Sibylle/Borrmann, Brigitte/Müller-Kohlenberg, Hildegard: Stärkung von Basiskompetenzen und gesundheitsförderlichem Verhalten von sozial benachteiligten Grundschulkindern. Mentorenprogramm "Balu und Du" auf dem KNP-Strategietreffen vom 14-25/11/2011 in Hannover und auf dem 23. Kongress der DGfE am 12/03/2012 in Osnabrück


VORTRÄGE UND RADIOINTERVIEW

12/09/2013 (mit Sabine Hoffmann): "Hochschulperspektiven für Schüler/innen an berufsbildenden Schulen - Das Projekt HOP" auf der Tagung Nordverbund "Brücken bauen - Praxisforschung zu Übergängen im Bildungssystem" in Osnabrück.

21/09/2012: "Wirkungen des Mentorenprogramms "Balu und Du" auf die Gesundheit und die gesundheitsbezogene Lebensqualität von sozial benachteiligten Grundschulkindern" auf der Jahrestagung der DeGEval in Potsdam

27/05/2011 (mit Hildegard Müller-Kohlenberg und Brigitte Borrmann): "Ergebnisse der Evaluationsstudie zu Balu und Du" im Rahmen der Tagung von "Balu und Du" zum Gesundheitsverhalten von Grundschulkindern an der Universität Osnabrück

21/09/2010 (mit Brigitte Borrmann): "Erhebungsinstrumente in der Gesundheitsforschung mit der Zielgruppe Grundschulkinder" im Rahmen der KNP-Werkstatt der AG Methoden in Berlin

24/03/2009: Neue Studie bestätigt - Förderunterricht verbessert Schulleistungen von Migrantenkindern, Dauer: 5:18 min für swr»international

06/03/2008: "Projekt Förderunterricht der Stiftung Mercator: Evaluationstand" im Rahmen der 8. Fachtagung "Förderunterricht: Diagnostik und Diagnoseverfahren für Deutsch als Zweitsprache" der Stiftung Mercator in Bochum

10/12/2007: "Evaluation des Projekts Förderunterricht für Kinder und Jugendliche mit Migrationshintergrund für die Stiftung Mercator" im Rahmen der 4. Sitzung der vom Bundesamt für Migration und Flüchtlinge geleiteten Facharbeitsgruppe des bundesweiten Integrationsprogramms "Evaluation der Integrationsförderung" in Hamburg

08/10/2007: "Projekt Förderunterricht der Stiftung Mercator: Evaluationsstand zu den Förderschüler/innen" im Rahmen der 7. Fachtagung "Förderunterricht: Qualifizierung, Schulentwicklung und die aktuelle Situation in der Sprachförderung" der Stiftung Mercator in Frankfurt am Main

30/03/2007: "Evaluation des Projekts Förderunterricht: Stand der Evaluation" im Rahmen der 6. Fachtagung "Förderunterricht: Diagnostik - Evaluation - Entwicklung" der Stiftung Mercator in Dortmund

04/11/2004: Vortrag zur Arbeit der Integrationsbeauftragten auf der Tagung "Wir bleiben" im Rathaus Schöneberg in Berlin

Forschung

Mitarbeit an folgenden Projekten:

 

Forschungs- und Entwicklungsprojekt „HoPe – Hochschulperspektiven für alle, Wege zu einem erfolgreichen Übergang in das Studium für SchülerInnen nichtakademischer Elternhäuser und mit Migrationshintergrund (HoPe)“

Projektleitung:

Prof. Dr. phil. habil. Thomas Bals

Kooperationspartner:

Frau Katja Urbatsch, M.A. (Gründerin und Geschäftsführerin von ArbeiterKind.de), Herr Prof. Dr. Andreas Pott (Institut für Migrationsforschung und Interkulturelle Studien) und Herrn Dr. Jens Schneider (European Network for Educational Support)

ProjektmitarbeiterInnen:

Dipl. Soz. Sibylle Drexler, Dipl. Ghl. Janika Grunau

Beschreibung:

Das Forschungs- und Entwicklungsprojekt knüpft an das zu Jahresbeginn abgeschlossene Projekt »Hochschulperspektiven für SchülerInnen berufsbildender Schulen (HOP)« an. In dessen Rahmen wurde bereits von Oktober 2012 bis Dezember 2013 mit sechs berufsbildenden Schulen in Osnabrück bzw. in der Osnabrücker Region erfolgreich kooperiert. Dabei fungierten Studierende des Lehramts an berufsbildenden Schulen als Mentorinnen und Mentoren für interessierte Schülerinnen und Schüler an berufsbildenden Schulen. Ziel war es, die Schülerinnen und Schüler durch Informationsveranstaltungen an den Schulen sowie optional über gemeinsame Hochschulaktivitäten mit dem Studieren vertraut zu machen. Die Lehramtsstudierenden wurden in Vorbereitung auf ihre Rolle in einem geschult und anschließend während ihrer Mentoringtätigkeit professionell unterstützt.

Mit dem neuen Projektvorhaben »HoPe« sollen auf Basis der Evaluation des Vorprojektes zum einen die Aktivitäten zur Studienvorphase weitergeführt und in quantitativer Hinsicht erweitert werden. Hierbei stehen auch zukünftig die berufsbildenden Schulen im Fokus, da diese traditionell von einem größeren Anteil von Schülerinnen und Schülern aus nicht-akademischen Elternhäusern und mit Migrationshintergrund besucht werden. Darüber hinaus werden die projektbezogenen Aktivitäten um ein in der Studienphase angesiedeltes Mentoringprogramm erweitert, für das sich Bachelor-Studierende mit unterschiedlichsten Problemlagen, beispielsweise Motivations-, Leistungs- und Sprachschwierigkeiten, bewerben können. Ziel ist es, vermeidbaren Studienabbrüchen präventiv vorzubeugen, Studienfreude und –erfolg zu erhöhen und zu der Aufnahme eines anschließenden Masterstudiums zu ermutigen. Sowohl bei den Mentees als auch bei den Mentorinnen und Mentoren sollen dabei Studierende der ersten Generation und mit Migrationshintergrund besonders berücksichtigt werden. Das Projekt wird während der Laufzeit sowohl mittels qualitativer wie quantitativer Untersuchungsansätze wissenschaftlich begleitet und soll hier auch die einschlägige fachwissenschaftliche Diskussion voranbringen sowie nach Ende der Anschubfinanzierung ab dem Wintersemester 2016/17 in die bestehenden Strukturen der Universität regelhaft integriert und damit nachhaltig verstetigt werden.

 

Projektzeitraum: 01.02.14 - 31.12.2016

 


 

Forschungs- und Entwicklungsprojekt „Hochschulperspektiven für SchülerInnen berufsbildender Schulen“

Projektleitung:

Prof. Dr. phil. habil. Thomas Bals

Kooperationspartner ArbeiterKind.de:

Frau Katja Urbatsch, M.A.

ProjektmitarbeiterInnen:

Dipl. Soz. Sibylle Drexler (ab Mitte Januar 2013), Anne-Christin Schröder, M.A. (bis Mitte Januar 2013) (Ansprechpartnerinnen Evaluation), Dipl. Päd. Sabine Hoffmann (Ansprechpartnerin Mentoring)

Beschreibung:

Studierende im Lehramt an berufsbildenden Schulen fungieren als MentorInnen für interessierte SchülerInnen an berufsbildenden Schulen, um diese über Informationsveranstaltungen in den Schulen sowie optional über gemeinsame hochschulbezogene Aktivitäten mit dem Studieren vertraut zu machen. Insbesondere SchülerInnen nichtakademischer Herkunft sollen mit diesem Programm angesprochen werden, da hier die Studierquote im Gegensatz zu SchülerInnen akademischer Herkunft noch immer gering ausfällt.

In Kooperation mit der Initiative ArbeiterKind.de werden Lehramtsstudierende in Vorbereitung auf ihre MentorInnenrolle in einem (Kickoff-) Seminar an der Universität Osnabrück entsprechend geschult und anschließend während ihrer Mentoringtätigkeit professionell unterstützt. Während des gesamten Projektverlaufs wird das Vorhaben begleitend formativ hinsichtlich seiner Akzeptanz bei den SchülerInnen und hinsichtlich seiner Wirkung evaluiert. Zudem erfolgt eine Evaluation bezüglich des Nutzens des Seminars für den weiteren beruflichen Werdegang der Studierenden sowie der Selbsteinschätzung der Studierenden hinsichtlich der Umsetzung der theoretischen Grundlagen in praktische Handlungskompetenzen während Ihrer Mentoringtätigkeit.

Projektzeitraum: 01.10.2012-31.12.2013


 

Evaluation eines Mentorenprojekts im Grundschulalter zur Prävention von gesundheitsgefährdendem Verhalten bei sozial benachteiligten Schülerinnen und Schülern

Projektleitung:

Prof. Dr. em. Hildegard Müller-Kohlenberg

ProjektmitarbeiterInnen:

Dipl. Soz. Sibylle Drexler (01/2009-12/2011), Dr. Brigitte Borrmann (10/2008-04/2011) und Leonie Teigler B. Sc. (05/2011-12/2012)

Projekttyp:

Drittmittelprojekt, gefördert vom Bundesministerium für Bildung und Forschung

Beschreibung:

Gefördert vom Bundesministerium für Bildung und Forschung wurde die potenzielle präventive Wirkung des Projekts „Balu und Du“ auf die psychische, physische und soziale Gesundheit sowie die damit verbundene gesundheitsbezogene Lebensqualität der Projektkinder („Moglis“) durch die Universität Osnabrück evaluiert. Hierfür wurden mehrere Mogli-Kohorten im Vergleich zu einer Kontrollgruppe und in einem Prä-Post-Design untersucht.  Bei der Befragung der Kinder und ihrer GrundschullehrerInnen kamen sowohl normierte Tests wie auch für die Untersuchung spezifisch entwickelte Erhebungsinstrumente zum Einsatz. Für die zwölf an der Studie beteiligten Standorte aus Niedersachsen und NRW konnte nahezu eine Vollerhebung aller Projektkinder erreicht werden. Insgesamt nahmen 141 Moglis und 158 Kinder in der Kontrollgruppe aus 38 Grundschulen an der Studie teil. Des Weiteren wurden Elterninterviews durchgeführt und die Projekt-Tagebücher der MentorInnen einer qualitativen Analyse unterzogen.

Projektzeitraum: 01.10.2008-31.12.2012


 

Förderunterricht für Kinder und Jugendliche mit Migrationshintergrund

Projektleitung:

Prof. Dr. Friedrich Heckmann

ProjektmitarbeiterInnen:

Dipl. Soz. Sibylle Drexler (01/2007-12/2008), Dipl. Soz. Manuel Siegert (01/2006-01/2007)

Projekttyp:

Drittmittelprojekt, Auftraggeber: Stiftung Mercator

Beschreibung:

Im Rahmen des von der Stiftung Mercator geförderten Projekts "Förderunterricht" werden Kinder und Jugendliche mit Migrationshintergrund der Klassenstufen fünf bis zehn (Sekundarstufe I) in außerschulischem Unterricht zwei bis vier Stunden pro Woche sprachlich und fachlich gefördert. Ziel des außerschulischen Unterrichts ist es, die Bildungschancen der Jugendlichen zu verbessern und sie zu besseren bzw. höheren Bildungsabschlüssen zu führen.

2005 hat das efms die wissenschaftliche Begleitung und Evaluation des Projekts übernommen. Dabei sollten durch die Evaluation zentral folgende Fragen beantwortet werden:

-      Wirkungen des Projekts bei den Schülern: Steigert das Förderunterrichtskonzept die schulischen und sprachlichen Leistungen der Schüler? Stärken Kinder und Jugendliche mit Migrationshintergrund aufgrund der Teilnahme am Förderunterricht ihre Soft Skills (Kommunikationsfähigkeit, Verhaltenssicherheit, Motivation)?

-       Wirkungen des Projekts bei den Förderlehrern: Hat der Förderunterricht positive Auswirkungen auf die Lehrbefähigung der Förderlehrer? Erwarten die Förderlehrer, dass sich ihre Einstellungschancen durch die Fördertätigkeit verbessern?
 Wirkungen bei den einzelnen Standorten der Förderung: Welche individuellen Projektkonzeptionen gibt es in den Standorten? Welche Good Practice-Beispiele können identifiziert werden?

Projektzeitraum: 01.01.2006-31.12.2008

Funktionen und Mitgliedschaften

  • Mitglied im Fachbereichsausschuss Bachelor "Berufliche Bildung"
     
  • Mitglied der Deutschen Gesellschaft für Evaluation (DeGEval)
     
  • Mitglied in der Zentralen Kommission für Gleichstellung (ZKfG)
     
  •  stellvertretendes Mitglied im Senat

< zurück