Berufs- und Wirtschaftspädagogik

Fachbereich 3


Navigation und Suche der Universität Osnabrück


Hauptinhalt

Topinformationen

Hochschulperspektiven für Schüler/innen berufsbildender Schulen (HOP)

Kontakt

Prof. Dr. Thomas Bals, Dr. Sibylle Sexson

Katharinenstraße 24
(Gebäude 26)
49078 Osnabrück

E-Mail:
Thomas.Bals@Uni-Osnabrueck.de

E-Mail:
Sibylle.Sexson@Uni-Osnabrueck.de

Kurzcharakteristik:

Das durch das Niedersächsische Ministerium für Wissenschaft und Kultur geförderte Projekt „Hochschulperspektiven für Schüler/innen berufsbildender Schulen“ wird in Kooperation mit der Initiative Arbeiterkind.de durchgeführt. Inhalt des Projektes ist die Konzeptionierung, Implementierung wie auch Evaluation eines Patenschaftsmodells.

Studierende im Lehramt an berufsbildenden Schulen fungieren als MentorInnen für interessierte SchülerInnen an berufsbildenden Schulen, um diese über Informationsveranstaltungen in den Schulen sowie optional über gemeinsame hochschulbezogene Aktivitäten mit dem Studieren vertraut zu machen. Insbesondere SchülerInnen nichtakademischer Herkunft sollen mit diesem Programm angesprochen werden, da hier die Studierquote im Gegensatz zu SchülerInnen akademischer Herkunft noch immer gering ausfällt.

Lehramtsstudierende werden in Vorbereitung auf ihre MentorInnenrolle in einem (Kickoff-) Seminar an der Universität Osnabrück entsprechend geschult und anschließend während ihrer Mentoringtätigkeit professionell unterstützt. Während des gesamten Projektverlaufs wird das Vorhaben begleitend formativ hinsichtlich seiner Akzeptanz bei den SchülerInnen und hinsichtlich seiner Wirkung evaluiert. Zudem erfolgt eine Evaluation bezüglich des Nutzens des Seminars für den weiteren beruflichen Werdegang der Studierenden sowie der Selbsteinschätzung der Studierenden hinsichtlich der Umsetzung der theoretischen Grundlagen in praktische Handlungskompetenzen während Ihrer Mentoringtätigkeit.

 

 

Laufzeit:

01.10.2012 - 31.01.2014

 

 

Projektleitung:

Prof. Dr. Thomas Bals

 

 

MitarbeiterInnen:

Dr. Sibylle Sexson (Universität Osnabrück)

Katja Urbatsch (ArbeiterKind.de)

Sabine Hoffmann (ArbeiterKind.de)

 

 

Drittmittelgeber / Kooperationspartner:

Niedersächsisches Ministerium für Wissenschaft und Kultur

ArbeiterKind.de